Dr. des. L. Narku Laing

Gründer und Geschäftsführer der Vielfaltsprojekte GmbH

Dr. des. L. Narku Laing ist Diversity-Trainer, Gründer, Minderheitenrechtler und Social Entrepeneur. In 2020 wurde Dr. des. L. Narku Laing als 30 unter 30 der #GenerationGrenzenlos von der Hertie-Stiftung ausgezeichnet. Seit fünf Jahren führt er als Geschäftsführer sein aufstrebendes Sozialunternehmen Vielfaltsprojekte mit dem, Ziel Rassismus in unserer Gesellschaft zu bekämpfen und Vielfalt zu fördern. Als Interviewpartner oder Kommentator beteiligt er sich an der öffentlichen Debatte um Migration und Diskriminierung. Interviews, Kommentare und Medienbeiträge mit und von ihm erschienen unter anderem bei Schwäbische Zeitung, Quarks & Co., Bayerischer Rundfunk, UniSpiegel, Frankfurter Neue Presse, Mittelbayerische Zeitung, Bento oder Münchner Merkur.

Von 2017 bis 2021 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft an der Universität München (LMU), wo er schwerpunktmäßig zu den Themen Flucht, Migration und Rassismus forschte. 2021 verteidigte er erfolgreich seine Dissertation zu Rassismus in Deutschland. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Rassismustheorien an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Darüber hinaus absolvierte er eine Ausbildung zum Peer-Diversity-Trainer bei Eine Welt der Vielfalt e.V. und bildete sich 2016 im Rahmen einer Verstärker-Fortbildung derBundeszentrale für politische Bildungzur Arbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen fort. 

Dr. des. L. Narku Laing ist Träger eines B.A. in Soziologie mit dem Nebenfach Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt. Im Rahmen eines Auslandsstudiums am King's College London vertiefte er seine Kenntnisse in den Bereichen Geschichte und Religionswissenschaft und schrieb einen Blog für die Frankfurter Neue Presse rund um das Thema Vielfalt. Während seinem M.A. in Politics, Administration and International Relations an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und einem Auslandsaufenthalt an der Universität Zürich wurde er vom Begabtenförderwerk der Hans-Böckler-Stiftung gefördert. Seine Masterarbeit verfasste er im Rahmen eines Kooperationspraktikums bei den Vereinten Nationen in Genf.

Für sein Engagement als Diversity-Trainer und im Vorstand von Humanity in Action Deutschland e.V. wurde er als „Leader of Tomorrow“ in den Knowledge Pool vom St. Gallen Symposium berufen und ihm wurde das Young Leaders Bursary vom Leadership Exzellence Institute Zeppelin verliehen. Später machte ihn die Zeppelin Universität zum Pioneer of the Month. Zudem ist er Mitglied von Network Inclusion Leaders und Humanity in Action Senior Fellow. Heute engagiert er sich unter anderem als Mentor für armutsbetroffene Migrant*innen und als ehrenamtliches Mitglied in der Auswahlkommission seiner Alma Mater. In der Vergangenheit engagierte sich Dr. des. L. Narku Laing als American-Footballtrainer in der Jugendbundesliga sowie LandesauswahlWeiterhin an der Zeppelin Universität als Vorsitzender des Student Council sowie Mitglied im Senat und der Stipendienkommission. Von 2015 bis 2018 war er Vorstandsmitglied von Humanity in Action Deutschland e.V.

Annarina Kemnitz, M.A.
Projektmanagerin

Jack Denis Mensah, B.A.
Projektmanager

Dagmar Lorenz
Office Managerin

Philipp Agostini, B.Sc.
Juniorreferent

Inken Pollmann, B.A.
Juniorreferentin

Yulia Komarova M.A.
Juniorreferentin

Rahel Willmer
Juniorreferentin Öffentlichkeitsarbeit

David Schupp
Persönliche Assistenz

Uzair Hussain
Projektassistent