Dr. Lorenz Narku Laing, M.A.

Gründer und Geschäftsführer der Vielfaltsprojekte GmbH

Dr. Lorenz Narku Laing, M.A. ist Diversity-Trainer, Gründer, Minderheitenrechtler und Social Entrepeneur. Seit sechs Jahren führt er als Geschäftsführer sein Sozialunternehmen Vielfaltsprojekte GmbH mit dem Ziel, Diskriminierung in unserer Gesellschaft zu bekämpfen und Vielfalt zu fördern. 2021 war er als Delegate Speaker auf der One Young World Konferenz, wo er mit dem Solidarity Scholarship und als Chanel Scholar ausgezeichnet wurde. Zudem wurde ihm für seine exzellente Lehre zu Rassismustheorien von der Zeppelin Universität Friedrichshafen der Best Teaching Award verliehen.

Er hält Vorträge zu Diversität und Diskriminierung unter anderem bei der Volkswagen AG, Siemens, der Deutschen Bank, der Helmholtz Akademie für Führungskräfte sowie dem Goethe-Institut. Zudem berät und begleitet er Organisationen, Vereine und Verbände im privaten und öffentlichen Sektor, wie Mytheresa, die Schaubühne Berlin oder die Gemeinde Unterföhring bei der diversitätsorientierten Öffnung von Organisationsstrukturen.

Als Interviewpartner oder Kommentator beteiligt er sich an der öffentlichen Debatte um Vielfalt und Diskriminierung. Interviews, Kommentare und Medienbeiträge mit und von ihm sind unter anderem bei der Süddeutschen Zeitung, tagesschau24, SKY Sport News, dem Bayerischen Rundfunk, der Frankfurter Neuen Presse, oder dem Münchner Merkur erschienen.

Er absolvierte eine Ausbildung zum Peer-Diversity-Trainer bei Eine Welt der Vielfalt e.V. und bildete sich 2016 im Rahmen einer Verstärker-Fortbildung der Bundeszentrale für politische Bildungzur Arbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen fort. Von 2017 bis 2021 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft an der Universität München (LMU), wo er schwerpunktmäßig zu den Themen Flucht, Migration und Rassismus forschte. 2021 verteidigte er erfolgreich seine Dissertation zu Rassismus in Deutschland. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Rassismustheorien an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und an der Universität zu Köln.

Dr. Lorenz Narku Laing absolvierte einen B.A. in Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt. Im Rahmen eines Auslandsstudiums am King's College London vertiefte er seine Kenntnisse in den Bereichen Geschichte und Religionswissenschaft und schrieb einen Blog für die Frankfurter Neue Presse rund um das Thema Vielfalt. Während seinem M.A. in Politics, Administration and International Relations an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und einem Auslandsaufenthalt an der Universität Zürich wurde er vom Begabtenförderwerk der Hans-Böckler-Stiftung gefördert. Seine Masterarbeit verfasste er im Rahmen eines Kooperationspraktikums bei den Vereinten Nationen in Genf.

Als Experte für Rassismus nahm er 2021 am British-German-Democracy Forum teil. 2020 wurde Dr. Lorenz Narku Laing als 30 unter 30 der #GenerationGrenzenlos von der Hertie-Stiftung ausgezeichnet. Für sein Engagement als Diversity-Trainer und im Vorstand von Humanity in Action Deutschland e.V. wurde er als „Leader of Tomorrow“ in den Knowledge Pool vom St. Gallen Symposium berufen und ihm wurde das Young Leaders Bursary vom Leadership Excellence Institute Zeppelin verliehen. Zudem ist er Mitglied von Network Inclusion Leaders und Humanity in Action Senior Fellow.

Heute engagiert er sich unter anderem als Mentor für armutsbetroffene Migrant_innen und als ehrenamtliches Mitglied in der Auswahlkommission seiner Alma Mater. Darüber hinaus unterstützt er im Rahmen des Pro Bono Angebots der Vielfaltsprojekte GmbH Studierende an der Zeppelin Universität mit zwei Deutschlandstipendien, den Verein diversity München e.V. und ist offizieller Sponsor der Jugendbundesliga Mannschaft der Wiesbaden Phantoms. In der Vergangenheit engagierte sich Dr. Lorenz Narku Laing als American-Footballtrainer in der Jugendbundesliga sowie Landesauswahl. Weiterhin war er an der Zeppelin Universität als Vorsitzender des Student Council sowie Mitglied im Senat und der Stipendienkommission. Von 2015 bis 2018 war er Vorstandsmitglied von Humanity in Action Deutschland e.V.

Dr. Lorenz Narku Laing, M.A.

Founder and managing director Vielfaltsprojekte GmbH

Dr. L. Narku Laing is a diversity trainer, founder, human rights advocate, and social entrepreneur. For the past six years, he has been leading his social enterprise Vielfaltsprojekte GmbH to fight discrimination in our society and promote diversity. In 2021, he was a delegate speaker at the One Young World Conference, where he was awarded the Solidarity Scholarship and named Chanel Scholar. For his excellent lectures on theories of racism, he was awarded the Best Teaching Award by Zeppelin University Friedrichshafen.

He has given Keynotes on diversity and discrimination at Volkswagen AG, Siemens, Deutsche Bank, the Helmholtz Academy for Executives, and the Goethe Institute, among others. He also advises and accompanies organizations, associations, and societies in the private and public sector, such as Mytheresa, the Schaubühne Berlin, or the town of Unterföhring, in the diversity-oriented opening of organizational structures.

As an interview partner or commentator, he participates in the public debate on diversity and discrimination. Interviews, commentaries, and media contributions with and by him have been published in Süddeutsche Zeitung, tagesschau24, SKY Sport News, Bayerischer Rundfunk, Frankfurter Neue Presse, or Münchner Merkur, among others.

He is an “Eine Welt der Vielfalt e.V.” certified peer diversity trainer and in 2016 trained in working with educationally disadvantaged young people as part of an amplifier advanced training program run by the Federal Agency for Civic Education. From 2017 to 2021, he worked as a research assistant at the Geschwister-Scholl Institute for Political Science at the University of Munich (LMU), where his research focused on the topics of migration and racism. In 2021, he successfully defended his dissertation on racism in Germany. Furthermore, he is a lecturer on theories of racism at Zeppelin University in Friedrichshafen and the University of Cologne.

Dr. L. Narku Laing completed a B.A. in Sociology at the Goethe University in Frankfurt. During a study abroad program at King's College London, he advanced his knowledge in the fields of history and religious studies and wrote a blog for the Frankfurter Neue Presse about diversity. During his M.A. in Politics, Administration, and International Relations at Zeppelin University in Friedrichshafen and a stay abroad at the University of Zurich, he was sponsored by the Hans Böckler Foundation's “Begabtenförderwerk”. He wrote his master’s thesis as part of a cooperation internship at the United Nations in Geneva.

As an expert on racism, he participated in the British-German Democracy Forum in 2021. In 2020, Dr. L. Narku Laing was named 30 under 30 of the #GenerationGrenzenlos by the Hertie Foundation. For his commitment as a diversity trainer and on the board of Humanity in Action Deutschland e.V., he was appointed to the Knowledge Pool of the St. Gallen Symposium as a "Leader of Tomorrow" and was awarded the Young Leaders Bursary by the Leadership Excellence Institute Zeppelin. He is also a member of Network Inclusion Leaders and a Humanity in Action Senior Fellow.

Today, he is volunteering, among other things, as a mentor for migrants affected by poverty and as an honorary member of the selection committee of his alma mater. In addition, as part of the pro bono offer of Vielfaltsprojekte GmbH, he supports students at Zeppelin University with two “Deutschlandstipendium” scholarships as well as the diversity München e.V. association and is the official sponsor of the Wiesbaden Phantoms youth league team. In the past, Dr. L. Narku Laing has volunteered as an American football coach in the national youth league and the national selection. Furthermore, he was Chairman of the Student Council as well as a member of the Senate and the Scholarship Commission at Zeppelin University. From 2015 to 2018, he was a member of the board of Humanity in Action Germany.